OKiTALK LIVE !: 

Andreas Klinksiek - Universale Harmonik live auf OKiTALK Ab 20 Uhr auf OKiTALK

Die Menschen früherer Zeitalter sahen in diesen, sich heute verselbständigt habenden separierten Wissenschaften, einander vollkommen ergänzende Anschauungen eines Weltenplans, den sie in den Erscheinungen der Außenwelt als Spiegelbilder ihrer inneren Wirklichkeit erkannten. Für sie war ihre Wissenschaft zugleich spiritueller Erkenntnisweg, durch den sie mit dem Urgrund allen Seins in lebendiger Verbindung standen.


Die fast vergessene „Ganzheitliche Wissenschaft“, die, bevor sich das Wissen über die holistische Beschaffenheit der Welt und des Menschen in zahllose Perspektiven atomisierte, alle Sichtweisen in einer umfassenden Erkenntnis des Seins einte, bringt sich im 21. Jahrhundert einend in Erinnerung. Diese Universalwissenschaft bezieht alle Wissenschaften in ihre Welterklärung ein. Das Wort „Harmonik“, das seinem griechisch-lateinischen Wortstamm nach: „Aus Vielklang zusammengesetzter Einklang“ bedeutet, umfasst wesentlich mehr als nur den musiktheoretischen Zusammenhang der Harmonielehre, in dem es heute fast ausschließlich benutzt wird.


Es bezeichnet die grundsätzlich harmonikalen Strukturen, nach denen sowohl der Mikro- und Makrokosmos als auch das organische Leben organisiert ist. Ob in der Natur oder in der Entfaltung menschlicher Kunstfertigkeit, ob in den geophysischen Gegebenheiten der äußeren Welt – oder in den Bewusstseins-Zuständen innerer Reiche: überall entdeckt die Universelle Harmonik dieselben harmonikalen Regeln, die von der ersten Keimzelle biologischen Lebens an – bis zum komplexen Organismus eines menschlichen Wesens – alles Sein nach wunderbarem Bauplan bedingen. In Erkenntnis der Einheit von Allem verbindet die Ganzheitliche Wissenschaft der Universellen Harmonik die verschiedenen Weltanschauungen interdisziplinär, interkulturell und interreligiös.


Sie eint die sich einander fremd gewordenen Geistes- und Natur-Wissenschaften als lediglich verschiedene Perspektiven der einen Wirklichkeit und vermittelt nicht nur eine plausible Erklärung für die Existenz der Welten, sondern für den Sinn des Lebens überhaupt. Das Wort „Harmonik“ bezeichnet also den Einklang des Vielklangs. Das Ideal der Harmonik ist somit auch das Ideal einer global geeinten Menschheit und zugleich von deren Vereinigung mit jener heilwirkenden Kraft, die das Leben in Allem bewirkt.


Dieses Ideal der Einheit wird sich mit Macht zu verwirklichen wissen. Denn der EINE Gott, der das EINE Leben in Allem ist, wirkt von Anbeginn der Schöpfung auf das Ziel der Verwirklichung des erleuchteten Menschen – „Adam Kadmon“ – hin, der dereinst diesen Planeten bewohnen wird. Dieser wird der „Neue Mensch“ sein, von dem die biblische Offenbarung spricht, dass er die „Neue Erde“ bewohnen werde, wenn sich mit dem Reich Gottes der Himmel auf die Erde herab und in die Herzen der Menschen hinein schenken wird. Die Diskrepanz zwischen diesem Ideal und der irdischen Wirklichkeit des 21. Jahrhunderts ist augenfällig.


Der Mensch hat den Acker der Erde und den seines Herzens schlecht bestellt. Der ökologische Zustand der Welt ist die äußere Entsprechung für den sich selbst und dem Leben entfremdeten Menschen, der diesen Planeten bewohnt. Wenn auch die Beschränktheit seiner sinnlichen Wahrnehmung den Menschen in seiner Erkenntnis der Wirklichkeit des wahren, metaphysischen, geistigen Seins behindern mag, so könnte er aufgrund der ihm verliehenen Vernunft doch immerhin die harmonikalen Gesetze erkennen, nach denen nicht nur die Musik, Mathematik, Geometrie und Physik des Mikro- und Makrokosmos geordnet sind, sondern auch die inneren Universen seines körperlich-seelischgeistigen Wesens.


Der Ursprung der Harmonik Entgegen der irrtümlichen Meinung mancher Historiker, dass die ersten geistbegabten Menschen „tumbe Höhlenmenschen“ gewesen seien, waren diese in Wirklichkeit der heutigen Zivilisation – zwar nicht in materialistischer Hinsicht – aber umso mehr in ihrer ganzheitlichen Erkenntnis des Seienden weit überlegen. Die Menschen der ersten Hochkulturen kannten den Ursprung und die Zusammenhänge des Seins. Aus innerem Erleben wussten sie um die Einheit von Körper, Seele und Geist. Ihre Sprache bezeichnete das innere Wesen des Benannten.


Alle Erscheinungen auf der Erde und im All waren ihnen Spiegelbilder ihrer reichen Innenwelt. Dieses Urwissen der Menschheit von der Harmonik der Welt und die Kenntnis der Schrift der Sterne am Firmament wurde von dem genetisch tatsächlich bezeugten ersten Menschenpaar, von dem alle Geschlechter der heutigen Menschheit stammen, den nachfolgenden Generationen auch in den Sprachen der Mathematik, Musik, Geometrie und Kosmologie vermittelt.


Ganzheitliche Wissenschaft

Andreas Klinksiek <info@harmonic21.net>

    About the Author

    Meine Texte basieren auf meine Inhalte auf OKiTALK Klaus Glatzel, sowie anderen Webseiten und Online-Plattformen, die meine Texte sowie Medien beinhalten und stehen unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).

    Auf okitalk.com ist eine Liste der Autoren verfügbar, wo ich auch aufgeführt bin.

    Meine Inhalte dürfen somit geteilt, Zitiert und verwendet werden, solange die Quelle sowie mein Name dabei stehen.


    Creative Commons Lizenzvertrag

    Meine Werke sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

    OKiTALK Gründer und Obmann

    Comments 1

    • Das 5te-Element die eigentliche Kraft des Universums (Dunkle Energie).


      Alles ist miteinander verbunden und alles ist Eins.


      Die universelle Harmonik


      Das Kali Yuga ist vorbei - das Wassermann-Zeitalter hat begonnen - teilweise Erwachen.

      Das allgemeine Erwachen für Weichen zur besseren Welt - stellen sich aber noch Hindernisse.

      Das diktatorische Kapital müsste abgeschafft sein - auch die wahren Religionen und Dogmen verhindern eine wahre Transformation zu einer richtigen Einheit mit Gott.

      Das sich wähnen getrennt von Gott birgt die Vorstellung von Sünde und Schuld.


      Kennen Sie das alte A - das Triangular, Triank das verlorene Symbol von Dan Brown ein Begriff?

      Ist ihm nicht im Detail bekannt - unter http://triangular.cracker.info ist es dokumentiert.


      666 was sagt das aus?

      Es gibt keine negative Deutung in der universellen Harmonik.

      Die Zahl des Menschen 666 - die 9 in Quersumme - die Dreiheit in Geist, Seele und Körper.

      Die 2 das Bipolare entstand aus Luzifer der erstgeschaffene Geist im Universum. Meine Seite zu Luzifer http://luzifer.cracker.info


      Sind geschlossene Symbole nicht zur Personifizierung - also das Fangen des Geistes im Menschen geeignet?

      Das Gefangen ist nicht - wir sind jenseits dieser Vorstellungen in der universellen Harmonic.


      http://harmonic21.net


      Denken an Leben statt an Profit


      Der Tot ist eine Türe auf der einen Seite steht Eingang auf der anderen Ausgang

    VEREIN ZUR FÖRDERUNG REGIONALER UND ALTERNATIVER
KOOPERATIONS- UND WIRTSCHAFTSMETHODEN