OKiTALK LIVE !: 

Georg Merkscha - Smartphone Minimalismus

Georg Merkscha - Smartphone Minimalismus

mitKlaus Glatzel

Mehr Zeit und Glück in dem man das Smartphone produktiv nutzt

Wir stehen in der Früh auf. Wir checken das Handy. Stress! Der will was von mir, die will was von mir. Das Gehirn versucht zu priorisieren. Es schafft es nicht. Stress! Die erste ToDo-List entsteht. Stress! Wir sind noch nicht mal aufgestanden und wissen nicht wie wir den Tag überstehen sollen. Stress!

Die Dosis macht das Gift. Facebook, Instagram und Snapchat, nicht richtig dosiert, ist Gift für unser Wohlbefinden. Ich trage mit meinem Vortrag einen gesünderen Zugang zu diesen Plattformen vor.

Unsere jüngere Generation hat es wirklich nicht leicht. Um dazu zu gehören, müssen alle am Smartphone sein. Doch muss es wirklich so sein? Ich durfte 5 Jahre experimentieren, analysieren und studieren, wie wir einen gesünderen Umgang mit dem Smartphone und Social Media kreieren können. Um unsere jüngere Generation zu schützen müssen wir ihnen zeigen das es auch anders geht. Man braucht das Smartphone nicht immer neben seinen Genitalien um Glück zu empfinden.

Die meisten Menschen konsumieren nur anstatt zu kreieren! Vor allem auf Social Media ist der Konsum enorm.
Ich glaube, eine der großen Glücksquellen der Menschheit ist das Erschaffen und Kreieren von Etwas. Sei es ein Tisch, ein Vortrag, eine Idee, ein Buch oder ein Blog. Wir Menschen sind auf Verwirklichung aus! Wir wollen auf etwas hinarbeiten! Wir wollen nicht ausschließlich und die ganze Zeit konsumieren, sondern gezielt und bewusst unseren Gedanken sichtbaren und hörbaren Ausdruck verleihen!

    Comments 2

    VEREIN ZUR FÖRDERUNG REGIONALER UND ALTERNATIVER
KOOPERATIONS- UND WIRTSCHAFTSMETHODEN