Anhebung des Rentenalters? Deutsche mehrheitlich dagegen

Die von Politikern und Ökonomen immer wieder geforderte Anhebung des Rentenalters als Folge des demographischen Wandels der Gesellschaft und damit auch der Überalterung stößt bei einem Großteil der Bevölkerung in Deutschland auf Ablehnung. Wer sich dafür ausspricht, macht sich nur wenige Freunde.

Demnach sind mehr als drei Viertel der Bundesbürger dagegen, die gesetzliche Altersgrenze an die steigende Lebenserwartung zu koppeln. In Westdeutschland befürworten lediglich 20 Prozent die Koppelung der Altersgrenze an die Lebenserwartung, 74 Prozent stimmen dagegen. Im Osten erteilen gar 83 Prozent der Befragten einem solchen Schritt eine Absage und nur 16,5 Prozent halten diese Maßnahme für sinnvoll, um das Rentensystem langfristig zu stabilisieren. Dabei unterscheiden sich die Altersgruppen nur wenig in ihrem ablehnenden Urteil: Noch am größten ist die Zustimmung zur Koppelung der Altersgrenze an die Lebenserwartung unter den 20-29-Jährigen sowie in der Altersgruppe der über 70-Jährigen, wo jeweils immerhin fast jeder Vierte diesen Schritt befürwortet.


Das Vorhandensein eigener Kinder beeinflusst die Einstellung. Während 21 Prozent der Kinderlosen für einen automatischen Anstieg des Renteneintrittsalters votieren, liegt die Zustimmung unter den Eltern nur bei 13,6 Prozent. Und auch das jeweilige Haushaltseinkommen spielt eine gewisse Rolle. Liegt es zwischen 3.000 bis 3.499 Euro, ist die Zustimmung mit 28 Prozent höher als bei einem Einkommen von 1.500 bis 1.999 Euro (17 Prozent).

Außerdem gilt: Je höher die Bildung ist, desto eher stimmen die Menschen der Anbindung der Altersgrenze an die Lebenserwartung zu, wobei diese Menschen zumeist in Jobs arbeiten, die nur wenig körperliche Tätigkeit verlangen. Zwar ist auch unter denjenigen, die mindestens Abitur haben, nur jeder Vierte für diesen Schritt. Doch unter denjenigen, die eine Hauptschule besucht haben, fällt die Zustimmung mit 15,6 Prozent noch weit geringer aus. Prominente Ökonomen wie Axel Börsch-Supan, der der neuen Rentenkommission der Bundesregierung angehört, plädieren ebenso für die Anbindung der Altersgrenze an die Lebenserwartung wie internationale Institutionen wie die OECD oder der IWF. Für die Umfrage hat die GfK zwischen dem 18. und dem 28. Mai 1.015 Personen im Alter ab 14 Jahren befragt.

Auf Facebook teilen!Share on TwitterShare on Google+Share on Linkedin Anzeige [IMG:https://www.finanztrends.info/wp-content/uploads/container/link-icon.svg]

Diese 3 Dinge müssen Sie noch heute beachten!

Was die etablierten Medien Ihnen verschweigen! Sie erhalten ab heute kostenlos eine Spezialanalyse, die Sie sorgfältig durchgehen sollten! Denn darin erfahren Sie, welche 3 Dinge Sie ab sofort beachten müssen.

Denn auf Sie wartet jetzt eine der größten Katastrophen in der Geschichte Europas! Wer sich nicht dementsprechend vorbereitet, wird schon bald alles verlieren. Also sichern Sie sich jetzt die kostenlose Spezialanalysen und schützen Sie sich am besten heute noch ab!

    Über den Autor

    Meine Texte basieren auf meine Inhalte auf OKiTALK Klaus Glatzel, sowie anderen Webseiten und Online-Plattformen, die meine Texte sowie Medien beinhalten und stehen unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).

    Auf okitalk.com ist eine Liste der Autoren verfügbar, wo ich auch aufgeführt bin.

    Meine Inhalte dürfen somit geteilt, Zitiert und verwendet werden, solange die Quelle sowie mein Name dabei stehen.


    Creative Commons Lizenzvertrag

    Meine Werke sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

    OKiTALK Administrator

    Artikel Diskussions Beiträge 0

    Noch kein Eintrag im Diskussions-Thema

    Kommentare 1

    VEREIN ZUR FÖRDERUNG REGIONALER UND ALTERNATIVER
KOOPERATIONS- UND WIRTSCHAFTSMETHODEN