Leo Gabriel - Weltversammlung für Sozialbewegungen

Leo Gabriel - Weltversammlung für Sozialbewegungen

mit Klaus Glatzel

Dass sich die politische Situation in fast allen Teilen der Welt in letzter Zeit zugespitzt hat, ist wohl niemandem entgangen. Die Kriege in Syrien und im Jemen, aber auch die immer wieder aufflammenden Konfrontationen in der Ukraine und in der Türkei sind Zeichen für einen weltweiten Konflikt, in dem sogar der Albtraum einer nuklearen Bedrohung nicht mehr "Schnee von gestern" sind. Aber was können wir, die lokale, nationale und internationale Zivilgesellschaft tatsächlich tun, um diesem Treiben Einhalt zu gebieten?

Das ist die Frage, die seit ca. 18 Monaten die weltweit größte Nichtregierungsorganisation Via Campesina, ein Zusammenschluss der Bauern und landlosen Landarbeitern dazu bewogen hat, einen Organisationsprozess in Gang zu bringen, der die zahlreichen sozialen Bewegungen auf kontinantaler und globaler Ebene zusaammenführen soll. Nach Kongressen in Barcelona, Budapest, Nepal, Bamako, Salvador de Bahía und Mexiko findet vom 22. bis 27. Februar in Caracas, Venezuela, erstmals eine Delegiertenversammlung der sozialen und politischen Bewegungen auf Weltebene statt - ausgerechnet in jenem Land, das in letzter Zeit in das Fadenkreuz militärischer Bedrohung durch die Supermacht USA geraten ist.

    Kommentare 3

    gea-waldviertler.at