"Alles zu Ihrer Sicherheit" oder noch ein "Trojanisches Pferd" ?

Dieser Beitrag dient, im Sinne von Informationsfreiheit, der Beleuchtung nebst Wissensvermittlung, befasst sich einige anderen Zusammenhänge.

Werbekampagne mit verschleierter Strategie oder wie nun ?


Zitat:

"Bei einem Autounfall zähle jede Sekunde. Wertvolle Zeit könne verloren gehen, wenn Fahrer aufgrund ihrer Verletzungen das Handy nicht mehr bedienen könnten. Die Funktion eCall soll hier automatisch eingreifen.

Sie wird ab 2018 Pflicht. Jährlich könnten in Europa tausende Menschenleben gerettet werden, wenn nach einem Straßenunfall rechtzeitig Hilfe am Unfallort eintreffen würde. Bei schweren Unfällen seien Fahrer oder Insassen oft so gravierend verletzt, dass sie selbst nicht Hilfe hinzurufen könnten. Das von der Europäischen Union (EU) geplante automatische Notrufsystem eCall (emergency Call) soll Abhilfe schaffen und bei schweren Unfall automatisch Daten an die einheitliche europäische Notrufnummer 112 schicken."


Verpflichtend wird für alle Neuwagen ab dem 1. April 2018 der Einbau eines eCall-Systems. Das elektronisches Notrufsystem besteht aus einem GPS-Empfänger für die Standortdaten und einer Mobilfunkeinheit.

Bei einem Unfall übermittelt das System automatisch die Standortdaten an die Rettungsleitstelle, wodurch die Einsatzkräfte im Zweifelsfall schnell an den Unfallort gelangen (so Smetanin).

Bei einem heftigen Aufprall wird der Notruf automatisch ausgelöst. Daneben kann er aber auch manuell durch einen Knopfdruck abgesetzt werden. Mit dem Auslösen des Notrufs wird auch eine Sprachverbindung zur Rettungsleitstelle hergestellt."

:endeZitat


Was funkt da wirklich und bis wohin darf es gehen ?

Zitat:

"eCall - dies System arbeitet mit "Crash-Sensoren", wo einen schweren Unfall erkennen, z.B. beim Auslösen von Airbags u.s.w. und setzt dann "selbsttätig" einen Notruf an die nächst erreichbare Notrufzentrale ab.

Auch automatisch werden exakten Standortdaten, der Unfallzeitpunkt, die Fahrtrichtung dorthin übermittelt.

Letzteres sei wichtig, wenn es um die Rettung von Verletzten auf der Autobahn oder in Tunnel geht. Sogenannte "eCall-Systeme" können auch über einen Knopf im Fahrzeug manuell ausgelöst werden. Für Verbraucher sei das Notrufsystem kostenfrei."

:endeZitat


Hört sich doch toll an, wie Fürsorglich meinen es Brüssel EU und die NGO´s (wie z.B.BRD), doch mit

den Leuten, oder ! ? - Naja, so soll es bei der Mehrheit auch wirken, ankommen, um Duldung zu erfahren !


Fasse wir zusammen;

ein elektronisches System, welches "automatisch" mit GPS-, -Mobilfunk- und Steuergeräten von Kfz´s jongliert,

welches von NGO´s in Hinterzimmern Brüssel's EU geplant und gut vor der Öffentlichkeit verborgen wurde, mal einfach so zur Pflicht für Fahrzeuge erklärt. Für "Verbraucher" angeblich kostenfrei... ! ? ?


Als (u.a.) ehemaliger Techniker Automation... weiß meiner einer, dass alles was mit elektronischer Kommunikation zu tun hat und in eine Richtung funktioniert, auch anders herum möglich ist (insofern nicht explizit aufwendig ausgeschlossen). Wie auch, dass erhebliche Sicherheitsrisiken bestehen, wenn ein "automatisch agierendes Fremdsystem" auf Steuergeräte von Fahrzeugen Zugriff nehmen kann. Mehr noch, wenn so was dann über GPS. Mobilfunk verfügt... !


Beim Versuch näheres über dieses System in Erfahrung zu bringen, stellt man fest, es wurde und wird ein Riesen Geheimnis drum gemacht, was da nun wirklich alles drin steckt und solch System wirklich alles kann und darf...

Fadenscheinige Begründungen, wie z.B. "aus Patentrechtlichen..." können da nicht sonderlich beruhigen.

Auch dann nicht, wenn klar wird, dass "Patentinhaber" ähnlicher Systeme Rüstungskonzerne über´m Atlantik sind, welche mit solch Systemen längere Zeit schon "automatisch agierend" militärische Gerätschaften, zu Wasser, Boden,

Luft und All fernsteuern und z.B. in Afghanistan, Irak, Jemen, Libanon... zur Serienreife brachten.

Im Bezug auf eingesetzte "Software" auch nicht anders, einst z.B. auch "entwickelt", um z.B. amok laufende Benutzung militärischem Schwergerät zu verhindern bzw. Untreu-gewordene Truppen lahm zu legen...


Merkwürdig wie es kommt, dass die über Lizenzen zur Produktion berechtigt bzw. beauftragten Firmen ausgerechnet wieder nur Großkonzerne, in von Politik geduldeten Monopolstellungen sind. Diese Systeme ohne genauste Prüfung auf eventuelle Schwachstellen, Risiken und ohne gründliches Austesten aller Eventualitäten einfach mal eben zur Pflicht verordnet.

Sicher reiner Zufall, dass dieses System neben Notruf, Werkschutz auch Zugang zu z.B. Toll Colect, der seit April 2016 agierenden Cyberkriegstruppe (brid-Militär unter Führung Nato, US) und weiteren Einrichtungen bekommt...

(Toll Colect gmbh mit Sitz in Berlin ist ein Unternehmen, das vom BRD Verkehrsministerium beauftragt wurde, das System zur Einnahme der Lkw-Maut auf deutschen Autobahnen aufzubauen, zu betreiben und die fälligen Gebühren abzurechnen...)


Und ja, zu "Kostenfrei" - *lach! dem ist nicht so, der "Einfachheit halber" wurde eingeräumt die Kosten in höheren Kaufpreis "einzurechnen", weshalb keine große Gegenwehr seitens der darin und dadurch Involvierten Industrie und Zulieferer kam, auch weil entsprechende "Subventionen" und "Abschreibungsmechanismen" seitens Brüssel-EU und Berlin in Aussicht gestellt wurde... - In der Summe riecht das, wie so viele EU-, BRD-Pflicht-Verordnungen, spezielle auch im Bereich Straße & Verkehr sehr nach dreistem Lobbyismus, gepaart mit "Big Brother watching and NOW controll you CAR everytime", nett verpackt & angepriesen über Ängste der Lebenden, jedoch mit mehr als üblem Beigeschmack.


Bei Gesamtbetrachtung fiel auch auf, dass im Sachen "Unfällen" die Anzahl, wo schwer verletzte nicht selbst Hilfe hinzu rufen konnten, sehr gering ist, schweren Unfälle insgesamt seit Jahren rückläufig (insofern Angriffe, irre Raser u.s.w. außen vorlassend - was eh Straftaten sind, nicht Unfälle!)

Intuition zur Idee dahinter "jederzeit jedes kfz zu orten und lahm legen können"... - Betonpoller lassen grüßen!

sei zumindest erwähnt.


Danke für die Aufmerksamkeit, hoffe dieser Artikel gefiel


(über ein "mag ich" / Like freut man sich)

P.S.: Gute Zeit & stets sichere Wege gewünscht - auch ohne elektronische Helferchen wo´s Denken abnehmen !


Quellen/Hinweise...:

kommissarische Aufsicht Eu versagte... Spektrum der Wissenschaft - Archiv...

Handelsblatt - Rheinmetall koopreriert mit CIA.... Lizenzen von US-Militär...

http://www.chip.de/news/Neues-…jedem-Auto_114783478.html

    Über den Autor

    Meine Texte basieren auf meine Inhalte auf OKiTALK mikael, sowie anderen Webseiten und Online-Plattformen, die meine Texte sowie Medien beinhalten und stehen unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Auf okitalk.com ist eine Liste der Autoren (Poster) verfügbar, wo ich auch aufgeführt bin. Meine Inhalte dürfen somit Zitiert werden, solange die Quelle sowie mein Name dabei stehen. - Freie Autoren zum Allgemeinwohl auf OKiTALK u.v.a.

    mikael Support

    Artikel Diskussions Beiträge 0

    Noch kein Eintrag im Diskussions-Thema

    Kommentare 1

    • Hei allerseits ~)

      habe mal geliked ~))


      NUR für den Autor ~ weil gut geschrieben ~)))


      das Thema ist so hot ~ da verbrenn ich ja bei jedem weiteren Wort !!!


      Uhla mit dem Aluhut ~) ~)) ~)))

    OKiTALK Radio - Der Talk von Mensch zu Mensch.